American Apple Pie (Original amerikanischer Apfelkuchen)

Wenn etwas typisch amerikanisch ist, ist es laut Sprichwort  „as american as apple pie“ . Gedeckter Apfelkuchen ist so amerikanisch wie Baseball, Hot Dogs und Chevrolet. Vielleicht noch amerikanischer, denn bereits Anfang des 18. Jahrhunderts stand die Mürbeteigleckerei in den englischen Kolonien regelmäßig auf dem Tisch. Apfelkuchen gab es meist als Nachtisch, manchmal sogar als alleinige Abendmahlzeit.

Das ist auch heute noch so, denn der Nachmittagskaffee mit Kuchen konnte sich in den USA trotz der vielen deutschen Einwanderer nicht durchsetzen. Sei´s drum, in kaum einem amerikanischen Diner dreht sich heute nicht ein goldgelb gebackener Apple Pie in der Vitrine. Serviert wird er kalt oder auch warm mit Eiscreme, Schlagsahne, Vanillesoße oder ganz einfach pur. Typisch für einen amerikanischen Apfelkuchen sind sein knuspriger Pastetenteig und sein leichter Zimtgeschmack.

Rezept

Zutaten für den Teig („pie crust“):

  • 350 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 150 g kalte Butter
  • 50 g kaltes Pflanzenfett
  • 5 EL kaltes Wasser
  • etwas Mehl zum Ausrollen
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

Zutaten für die Füllung:

  • 1 kg Äpfel (säuerliche Sorte wie Granny Smith oder Boskoop)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 150 g brauner Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 EL Butter
Kuchenform Pieform für American Apple Pie

Kitchen Craft Pie-Form „Home Made Apple Pie“ (Amazon.de)

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter und Pflanzenfett in Flöckchen hinzugeben und alles miteinander verkneten. Nach und nach das kalte Wasser untermengen und kurz zu einem bröseligen Teig fertig kneten (der Teig sollte nicht zu feucht sein, gerade so, dass er sich formen lässt). Den Teig zu einer Kugel rollen, in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Nach einer Stunde den Teig in zwei Portionen teilen. Eine Portion auf einer bemehlten Fläche dünn zu einem ca. 30 cm großen Kreis ausrollen und in die gefettete Backform geben. Boden und überstehenden Rand leicht andrücken.

Backofen auf 200⁰C vorheizen. Äpfel schälen, entkernen  und in Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Zucker, Mehl, Zimt und Muskat mischen und die Äpfel unterheben. Nun die Apfelmasse in die Form füllen. Die Butter in kleinen Flöckchen darauf verteilen.

Restlichen Teig ebenfalls zu einem Kreis ausrollen und entweder als ganzen über die Äpfel decken oder in Streifen schneiden und als Gitter über die Äpfel legen. Teig am Rand gut zusammendrücken. Eigelb mit der Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Mit der Gabel ein paar kleine Löcher in den Teig pieksen. Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 200⁰C etwa 10 Minuten backen, danach Temperatur auf 180⁰C zurückdrehen und ca. 45 Minuten fertigbacken.

Tipp: Falls die Kruste zu schnell braun wird, zwischendurch mit Backpapier oder Alufolie abdecken.

Am besten warm mit etwas Vanilleeis oder Sahne genießen!